Mirko Bäumer

mirko1mirko2mirko4
This is an example of a HTML caption with a link.

Geboren am 30.09.1968 in Hennef

Erste Gehversuche als Sänger 1987 mit der Deutschrockformation „Soweit Sogut“.

Der dritte Platz bei „NRW goes Rock“ zählt neben vielen legendären Konzerten zu den größten Erfolgen des 6 jährigen Schaffens dieser Band.

Zwischen 1991 und 1993 nahm Mirko Sangesstunden bei Billie Myer, einer namhaften Dozentin aus Köln.

Danach lernte er Rolf Sander (Bass) und Jochen Fink (ehemals Trommler bei The Queen Kings) kennen. Zusammen übten sie sich im Nachspielen von bekannten Titeln. Hierbei fiel auf, dass Queen Songs am besten funktionierten.

Während dieser Zeit gründete sich die Band „Hausmarke“ (4 Mal Gesang + ein Piano), aus der dann 1996 das Trio „Trademark“ (BMG Berlin) resultierte.

Trademark war 5 Mal auf Asien Tour (u.a. im Vorprogramm von „Westlife“) und einmal in Südafrika. Hierbei spielten sie in Taipeh, Bangkok, Kuala Lumpur, Manila, Cebu, Hongkong, Singapur, Brunei, Jakarta, Johannisburg und Kapstadt. In Süd-Ost Asien erreichten sie bislang 3 Mal Gold- und zweimal Platinstatus.

In Deutschland schaffte es Trademark, nach einem Auftritt bei Jürgen von der Lippe („Geld oder Liebe“), in die Charts. Das Album „Another time, another place“ hielt sich dort wochenlang. Hinzu kam 1999 eine riesige Stadion Tour, bei der die Band im Vorprogramm von Wolfgang Petry (15 Stadien ausverkauft, Berlin 70000 Zuschauer) gespielt hat. Jochen Fink und Rolf Sander begleiteten Mirko während dieser Tour.

Trademark spielte für viele große Fernsehshows wie z.B. Verstehen Sie Spaß, Chart Attack oder die Superhitparade mit Dieter Thomas Heck.

Parallel zu Trademark arbeitete Mirko mit Rolf und Jochen zusammen an verschiedenen Projekten, bevor man sich dann ab 1997 ausschließlich auf Queen spezialisierte.

Für die Zeichentrickserie Cosmo und Wanda hat Mirko die Titelmelodie gesungen und in vielen Folgen den Comic Rockstar Chip Skylark synchronisiert.

Neben den Queen Kings singt Mirko auch bei einigen anderen Bands (z.B. Die Lustigen Musikanten), damit er das Singen zwischen den Wochenenden nicht verlernt.