Fuldaer Zeitung: Eine Hommage an Queen im Schlosshof

Fulda

Während die legendären Rocker von Queen wieder auf Tour sind und mit Sänger Paul Rodgers eine neue CD veröffentlichen, begeisterte im Fuldaer Schlosshof einmal mehr die Tribute-Band The Queen Kings. Von Null auf 180 geht es schon mit dem ersten Takt, und ihre Schlagzahl behält die Truppe bei bis zum letzten Akkord.

Als zweiten Titel spielen sie „I Want To Break Free“, und aus Sänger Mirko Bäumer und seiner Band bricht es aus. Er ist begeistert von Fulda und der Atmosphäre, freut sich: „Hey Fulda, es ist schön, sich so von euch anschreien zu lassen!“ Dann folgt ein Hit dem anderen. Das Publikum stimmt mit ein, wird bei „Anotherone Bites The Dust“ zum Echo von Bäumer, der den Song nur ansingen muss, und schon schreit ihn das Publikum, mit den Armen in der Höhe wieder an. „Dot’t Stop Me Now“ braucht er gar nicht zu fordern, denn stoppen will die sechs Musiker sowieso niemand; weder wenn Bäumer „Under Pressure“ mit Susann de Bollier singt – wie einst Freddie Mercury im Duett mit David Bowie – und schon gar nicht bei „Barcelona“. Bombastisch performt er mit Opersängerin Christine Gogolin den Song, den Mercury und Monserat Caballe gemeinsam aufführten und der 1992 bei Olympia Kultstatus erreichte.

„I Want It All“: Die Zuhörer in Fulda wollen alles, Bäumer gibt alles, ebenso wie Rolf Sander am Bass, Jochen Fink am Schlagzeug, Frank Rohles, Mitglied im Ensemble des Queen-Musicals, an der Gitarre und der Dipperzer Christof Wetter am Keyboard, den der Frontmann als „Einen von Euch“ vorstellt. Näher am Original kann man kaum sein. Die Show zollt Queen und Freddie wahrlich Tribut.

Vom monumentalen „Who Wants To Live Forever“ und „These Were The Days“, wenn Wunderkerzen, Leuchtstäbe und Feuerzeuge in den Nachthimmel gestreckt werden, bis „Show Must Go On“, „We Will Rock You“ und „We Are The Champions“ ziehen sie das Publikum in ihren Bann; rocken Fulda und sind die Champions des Abends. Und falls Queen mal wieder einen neuen Sänger suchen sollte: Mirko Bäumer wäre durchaus ein zu beachtender Kandidat.